Scientifica

Nicht nur bekommen in der Schweiz immer weniger Menschen Kinder, sie bekommen sie auch später und immer häufiger mit medizinischer und technologischer Unterstützung. Einige Verfahren wie das Einfrieren von Eizellen (Egg Freezing) sind in der Schweiz erlaubt, andere – wie z.B. Leihmutterschaft – nicht. Aufgrund des rasanten Fortschritts im Bereich der Fortpflanzungsmedizin und des gesellschaftlichen Wandels stellen sich immer wieder neue Fragen: Was soll erlaubt sein, was nicht und warum? Was sind die Chancen und Risiken dieser Entwicklung und einzelner Verfahren für das Individuum, die Familie und die Gesellschaft?

Möchten Sie mehr über moderne Fortpflanzungstechnologien erfahren, wie genetische Selektion, Keimzellspende und Gen-Editierung? Welche gesellschaftlichen Auswirkungen, ethischen Probleme und juristischen Fragen ergeben sich durch die Weiterentwicklung der Fortpflanzungsmedizin? Dann besuchen Sie doch unseren Ausstellungsstand oder unser Science Café auf der  der diesjährigen Scientifica

 
1) Ausstellungsstand

"Human Reproduction Reloaded – Kinder aus Liebe, Lust und Labor"

Entdecken Sie an der Scientifica, welche reproduktiven Verfahren bereits angeboten werden, welche erlaubt und welche verboten sind. Wissen Sie, wie viele Paare ungewollt kinderlos sind, wie hoch die Chance ist, mit medizinischer und technologischer Unterstützung doch ein Kind zu bekommen oder wie viele Kinder damit tatsächlich geboren werden? Sagen Sie uns, welche Fortpflanzungsverfahren und Technologien Sie für moralisch vertretbar halten, um einen Kinderwunsch zu erfüllen – und sehen Sie, was die anderen Besucher*innen der Scientifica sagen. Lassen Sie sich von den Antworten bestätigen und überraschen, irritieren und anregen.

Termin: Samstag, 4. September, 11-19 Uhr und Sonntag, 5. September, 11-17 Uhr

Ort: Hönggerberg | HPH Haupthalle

 

 2) Science Café 

 "Kinder machen – Eltern machen: Chancen, Herausforderungen und Risiken der modernen Fortpflanzungsmedizin"

Im Science Café können interessierte Besucher*innen mit Wissenschaftler*innen aus Recht, Medizin, Genetik, Ethik, Philosophie und anderen Fachbereichen über die Chancen, Risiken und zukünftigen Herausforderungen der modernen Fortpflanzungsmedizin diskutieren. Lernen sie die fachspezifischen Sichtweisen der Forschenden des Universitären Forschungsschwerpunkts (UFSP) „Human Reproduction Reloaded | H2R“ der Universität Zürichkennen. Treten Sie mit uns in einen spannenden Dialog!

Termin: Sonntag, 5. September, 16.00 – 17.00 Uhr
Ort: UZH Aula